14.05.17 | Konzert und Vorträge

Musik an der Schwelle
Neue Musik als Spiegel des menschlichen Bewusstseins 
Sonntag, 14. Mai 2017
15:00 – 21:00 Uhr

15:00 Uhr | Vom horizontalen zum vertikalen Zeiterleben
Grenzerlebnisse im Umgang mit zeitgenössischer Musik | Vortrag von Matthias Bölts

17:00 Uhr | Urmusik – Weltmusik – zeitgenössische Musik
Zu den Inspirationsquellen Neuer Musik | Vortrag von Andreas Delor

19:30 Uhr | »Am Rande des Abgrunds«
Konzert mit Werken von Sofia Gubaidulina, Olivier Messiaen und Arvo Pärt

Sofia Gubaidulina (*1931)
Am Rande des Abgrunds für 7 Violoncelli und 2 Aquaphone (2002)
Toccata – Troncata für Klavier (1971)
Der Trompeter im Wald und Fischerlied aus Musical Toys für Klavier (1969)

Arvo Pärt (*1935)
Fratres für Violine und Klavier (1980)

Olivier Messiaen (1908 – 1992)
Thème et variations für Violine und Klavier (1930)
Louange à l’éternité de Jésus für Violoncello und Klavier aus dem Quatuor pour la fin du temps (1940/41)
La colombe und Le nombre léger aus Préludes pour piano (1928/29)

Mitwirkende:
Friedrich Eckart  Violine | Barbara Hanssen · Harald Simon · Georg Schupelius
Anna Constantin · Sigrun Albert · Georg Huisgen · Irmelin Podszus  Violoncello
EvaMaria Siebert  Aquaphone | Alan Newcombe · Matthias Bölts  Klavier

Das Erleben subjektiver Innerlichkeit ist heute an eine Grenze gekommen und ruft nach einer neuen Art der
Verbindung mit der Objektivität der Natur und auch mit der sozialen Umwelt. Die Musik des 20. und 21.
Jahrhunderts hat diese Schwellensituation mitvollzogen und kann so zu einem Spiegel werden, der Orientierung
schafft im Ringen um Zeitgenossenschaft im 21. Jahrhundert.

Rudolf Steiner Haus Hamburg
Gesamtkarte 25 € | Einzelvortrag 10 € | Konzert 15 €

Veranstalter: MenschMusik Hamburg

1705_P_Musik_an_der_Schwelle-1

 

Schreibe einen Kommentar